Info COVID19

Überwiegender Teil unserer Betreuungskräfte ist gegen SARS-CoV-2 geimpft. 

Datenschut­z­er­klärung

 

Diese Datenschut­z­er­klärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personen­be­zo­genen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Online­an­ge­botes und der mit ihm verbun­denen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Online­prä­senzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Online­an­gebot“). Im Hinblick auf die verwen­deten Begriff­lich­keiten, wie z.B. „Verar­beitung“ oder „Verant­wort­licher“ verweisen wir auf die Defini­tionen im Art. 4 der Datenschutz­grund­ver­ordnung (DSGVO).

Verant­wort­licher

Optimum pro Senior

Inhaber: Thomas Makselon, M.A. 
Hüller Str. 57, 45888 Gelsen­kirchen

Festnetz: +49 (0) 209 879151
 Mobile: +49 (0) 151 54340611

Online: https://optimum-pro-senior.de E-Mail: info@op­timum-pro-senior.de

USt-IdNr.: DE 283434721 Gewerbe­nummer: 05513000 Finanzamt Gelsen­kirchen


Arten der verarbei­teten Daten:

Bestands­daten (z.B., Namen, Adressen). – Kontakt­daten (z.B., E-Mail, Telefon­nummern). – Inhalts­daten (z.B., Textein­gaben, Fotografien, Videos). – Nutzungs­daten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffs­zeiten). – Meta-/Kommuni­ka­ti­ons­daten (z.B., Geräte-Informa­tionen, IP-Adressen).

Kategorien betrof­fener Personen

Besucher und Nutzer des Online­an­ge­botes (Nachfolgend bezeichnen wir die betrof­fenen Personen zusammen­fassend auch als „Nutzer“). Zweck der Verarbeitung

– Zurver­fü­gungs­tellung des Online­an­ge­botes, seiner Funktionen und Inhalte. – Beantwortung von Kontaktan­fragen und Kommuni­kation mit Nutzern. – Sicher­heits­maß­nahmen. – Reichwei­ten­messung/Marketing

Verwendete Begriff­lich­keiten

 „Perso­nen­be­zogene Daten“ sind alle Informa­tionen, die sich auf eine identi­fi­zierte oder identi­fi­zierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identi­fi­zierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standort­daten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identi­fi­ziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physio­lo­gi­schen, geneti­schen, psychi­schen, wirtschaft­lichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verar­beitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automa­ti­sierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangs­reihe im Zusammenhang mit personen­be­zo­genen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseud­ony­mi­sierung“ die Verarbeitung personen­be­zo­gener Daten in einer Weise, dass die personen­be­zo­genen Daten ohne Hinzuziehung zusätz­licher Informa­tionen nicht mehr einer spezifi­schen betrof­fenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätz­lichen Informa­tionen gesondert aufbewahrt werden und techni­schen und organi­sa­to­ri­schen Maßnahmen unterliegen, die gewähr­leisten, dass die personen­be­zo­genen Daten nicht einer identi­fi­zierten oder identi­fi­zier­baren natürlichen Person zugewiesen werden.

„Profiling“ jede Art der automa­ti­sierten Verarbeitung personen­be­zo­gener Daten, die darin besteht, dass diese personen­be­zo­genen Daten verwendet werden, um bestimmte persön­liche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeits­leistung, wirtschaft­liche Lage, Gesundheit, persön­liche Vorlieben, Interessen, Zuverläs­sigkeit, Verhalten, Aufent­haltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorher­zu­sagen.

Als „Verant­wort­licher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personen­be­zo­genen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftrags­ver­a­r­beiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personen­be­zogene Daten im Auftrag des Verant­wort­lichen verarbeitet.

Maßgeb­liche Rechts­grund­lagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechts­grund­lagen unserer Datenver­a­r­bei­tungen mit. Sofern die Rechts­grundlage in der Datenschut­z­er­klärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechts­grundlage für die Einholung von Einwil­li­gungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechts­grundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertrag­licher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechts­grundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflich­tungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechts­grundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berech­tigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebens­wichtige Interessen der betrof­fenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personen­be­zo­gener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechts­grundlage.

Sicher­heits­maß­nahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berück­sich­tigung des Stands der Technik, der Implemen­tie­rungs­kosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschied­lichen Eintritts­wahr­schein­lichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organi­sa­to­rische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemes­senes Schutz­niveau zu gewähr­leisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertrau­lichkeit, Integrität und Verfüg­barkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betref­fenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfüg­barkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betrof­fe­nen­rechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewähr­leisten. Ferner berück­sich­tigen wir den Schutz personen­be­zo­gener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entspre­chend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technik­ge­staltung und durch datenschutz­freund­liche Vorein­stel­lungen (Art. 25 DSGVO).

Zusamme­n­a­rbeit mit Auftrags­ver­a­r­beitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftrags­ver­a­r­beitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetz­lichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungs­dienst­leister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertrags­er­füllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftrags­ver­a­r­bei­tungs­ver­trages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermitt­lungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europä­i­schen Union (EU) oder des Europä­i­schen Wirtschafts­raums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruch­nahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertrag­lichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwil­ligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetz­licher oder vertrag­licher Erlaub­nisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraus­set­zungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entspre­chenden Datenschutz­ni­veaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertrag­licher Verpflich­tungen (so genannte „Standard­ver­trags­klauseln“). 

Rechte der betrof­fenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betref­fende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informa­tionen und Kopie der Daten entspre­chend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entspre­chend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervoll­stän­digung der Sie betref­fenden Daten oder die Berich­tigung der Sie betref­fenden unrich­tigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betref­fende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betref­fenden Daten, die Sie uns bereit­ge­stellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verant­wort­liche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zustän­digen Aufsichts­be­hörde einzureichen.

Widerrufs­recht

 Sie haben das Recht, erteilte Einwil­li­gungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchs­recht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betref­fenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direkt­werbung erfolgen.

Cookies und Widerspruchs­recht bei Direkt­werbung

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespei­chert werden. Innerhalb der Cookies können unterschied­liche Angaben gespei­chert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespei­chert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Online­an­ge­botes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Online­an­gebot verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Status gespei­chert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespei­chert bleiben. So kann z.B. der Login-Status gespei­chert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespei­chert werden, die für Reichwei­ten­messung oder Marketing­zwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verant­wort­lichen, der das Online­an­gebot betreibt, angeboten werden (andern­falls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschut­z­er­klärung auf.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespei­chert werden, werden sie gebeten die entspre­chende Option in den System­ein­stel­lungen ihres Browsers zu deakti­vieren. Gespei­cherte Cookies können in den System­ein­stel­lungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funkti­ons­ein­schrän­kungen dieses Online­an­ge­botes führen.

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Online­mar­keting eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerika­nische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youron­li­nechoices.com/ erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in den Einstel­lungen des Browsers erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass dann gegebe­nen­falls nicht alle Funktionen dieses Online­an­ge­botes genutzt werden können.

Löschung von Daten

Die von uns verarbei­teten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschut­z­er­klärung ausdrü­cklich angegeben, werden die bei uns gespei­cherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbe­stimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetz­lichen Aufbewah­rungs­pflichten entgegen­stehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuer­recht­lichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetz­lichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeich­nungen, Lagebe­richte, Buchungs­belege, Handels­bücher, für Besteu­erung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handels­briefe). 

Nach gesetz­lichen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 7 J gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhal­tungs­un­ter­lagen, Belege/Rechnungen, Konten, Belege, Geschäfts­pa­piere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im Zusammenhang mit Grunds­tücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit elektro­nisch erbrachten Leistungen, Telekom­mu­ni­ka­tions-, Rundfunk- und Fernseh­leis­tungen, die an Nichtun­ter­nehmer in EU-Mitglied­s­taaten erbracht werden und für die der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) in Anspruch genommen wird.

Geschäfts­be­zogene Verarbeitung

Zusätzlich verarbeiten wir – Vertrags­daten (z.B., Vertrags­ge­gen­stand, Laufzeit, Kunden­ka­te­gorie). – Zahlungs­daten (z.B., Bankver­bindung, Zahlungs­his­torie) von unseren Kunden, Interes­senten und Geschäfts­partner zwecks Erbringung vertrag­licher Leistungen, Service und Kunden­pflege, Marketing, Werbung und Marktfor­schung.

 

 

Der Gesund­heits­vor­sorge dienende Leistungen

 

Wir verarbeiten die Daten unserer Patienten und Interes­senten und anderer Auftrag­geber oder Vertrags­partner (einheitlich bezeichnet als „Patienten“) entspre­chend Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, um ihnen gegenüber unsere vertrag­lichen oder vorver­trag­lichen Leistungen zu erbringen. Die hierbei verarbei­teten Daten, die Art, der Umfang und der Zweck und die Erforder­lichkeit ihrer Verarbeitung, bestimmen sich nach dem zugrun­de­lie­genden Vertrags­ver­hältnis. Zu den verarbei­teten Daten gehören grundsätzlich Bestands- und Stammdaten der Patienten (z.B., Name, Adresse, etc.), als auch die Kontakt­daten (z.B., E-Mailadresse, Telefon, etc.), die Vertrags­daten (z.B., in Anspruch genommene Leistungen, erworbene Produkte, Kosten, Namen von Kontakt­per­sonen) und Zahlungs­daten (z.B., Bankver­bindung, Zahlungs­his­torie, etc.).

In Rahmen unserer Leistungen, können wir ferner besondere Kategorien von Daten gem. Art. 9 Abs. 1 DSGVO, hier insbesondere Angaben zur Gesundheit der Patienten, ggf. mit Bezug zu deren Sexual­leben oder der sexuellen Orientierung, verarbeiten. Hierzu holen wir, sofern erforderlich, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a., Art. 7, Art. 9 Abs. 2 lit. a. DSGVO eine ausdrü­ck­liche Einwil­ligung der Patienten ein und verarbeiten die besonderen Kategorien von Daten ansonsten zu Zwecken der Gesund­heits­vor­sorge auf Grundlage des Art. 9 Abs. 2 lit h. DSGVO, § 22 Abs. 1 Nr. 1 b. BDSG.

Sofern für die Vertrags­er­füllung oder gesetzlich erforderlich, offenbaren oder übermitteln wir die Daten der Patienten im Rahmen der Kommuni­kation mit medizi­ni­schen Fachkräften, an der Vertrags­er­füllung erforder­li­cher­weise oder typischer­weise beteiligten Dritten, wie z.B. Labore, Abrech­nungs­stellen oder vergleichbare Dienst­leister, sofern dies der Erbringung unserer Leistungen gem. Art. 6 Abs. 1 lit b. DSGVO dient, gesetzlich gem. Art. 6 Abs. 1 lit c. DSGVO vorgeschrieben ist, unseren Interessen oder denen der Patienten an einer effizi­enten und kosten­güns­tigen Gesund­heits­ver­sorgung als berech­tigtes Interesse gem. Art. 6 Abs. 1 lit f. DSGVO dient oder gem. Art. 6 Abs. 1 lit d. DSGVO notwendig ist. um lebens­wichtige Interessen der Patienten oder einer anderen natürlichen Person zu schützen oder im Rahmen einer Einwil­ligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a., Art. 7 DSGVO.

Die Löschung der Daten erfolgt, wenn die Daten zur Erfüllung vertrag­licher oder gesetz­licher Fürsor­ge­pflichten sowie Umgang mit etwaigen Gewähr­leis­tungs- und vergleich­baren Pflichten nicht mehr erforderlich ist, wobei die Erforder­lichkeit der Aufbewahrung der Daten alle drei Jahre überprüft wird; im Übrigen gelten die gesetz­lichen Aufbewah­rungs­pflichten.

Therapeu­tische Leistungen und Coaching

Wir verarbeiten die Daten unserer Klienten und Interes­senten und anderer Auftrag­geber oder Vertrags­partner (einheitlich bezeichnet als „Klienten“) entspre­chend Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, um ihnen gegenüber unsere vertrag­lichen oder vorver­trag­lichen Leistungen zu erbringen. Die hierbei verarbei­teten Daten, die Art, der Umfang und der Zweck und die Erforder­lichkeit ihrer Verarbeitung, bestimmen sich nach dem zugrun­de­lie­genden Vertrags­ver­hältnis. Zu den verarbei­teten Daten gehören grundsätzlich Bestands- und Stammdaten der Klienten (z.B., Name, Adresse, etc.), als auch die Kontakt­daten (z.B., E-Mailadresse, Telefon, etc.), die Vertrags­daten (z.B., in Anspruch genommene Leistungen, Honorare, Namen von Kontakt­per­sonen, etc.) und Zahlungs­daten (z.B., Bankver­bindung, Zahlungs­his­torie, etc.).

Im Rahmen unserer Leistungen, können wir ferner besondere Kategorien von Daten gem. Art. 9 Abs. 1 DSGVO, insbesondere Angaben zur Gesundheit der Klienten, ggf. mit Bezug zu deren Sexual­leben oder der sexuellen Orientierung, ethnischer Herkunft oder religiösen oder weltan­schau­lichen Überzeu­gunge, verarbeiten. Hierzu holen wir, sofern erforderlich, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a., Art. 7, Art. 9 Abs. 2 lit. a. DSGVO eine ausdrü­ck­liche Einwil­ligung der Klienten ein und verarbeiten die besonderen Kategorien von Daten ansonsten zu Zwecken der Gesund­heits­vor­sorge auf Grundlage des Art. 9 Abs. 2 lit h. DSGVO, § 22 Abs. 1 Nr. 1 b. BDSG.

Sofern für die Vertrags­er­füllung oder gesetzlich erforderlich, offenbaren oder übermitteln wir die Daten der Klienten im Rahmen der Kommuni­kation mit anderen Fachkräften, an der Vertrags­er­füllung erforder­li­cher­weise oder typischer­weise beteiligten Dritten, wie z.B. Abrech­nungs­stellen oder vergleichbare Dienst­leister, sofern dies der Erbringung unserer Leistungen gem. Art. 6 Abs. 1 lit b. DSGVO dient, gesetzlich gem. Art. 6 Abs. 1 lit c. DSGVO vorgeschrieben ist, unseren Interessen oder denen der Klienten an einer effizi­enten und kosten­güns­tigen Gesund­heits­ver­sorgung als berech­tigtes Interesse gem. Art. 6 Abs. 1 lit f. DSGVO dient oder gem. Art. 6 Abs. 1 lit d. DSGVO notwendig ist. um lebens­wichtige Interessen der Klienten oder einer anderen natürlichen Person zu schützen oder im Rahmen einer Einwil­ligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a., Art. 7 DSGVO.

Die Löschung der Daten erfolgt, wenn die Daten zur Erfüllung vertrag­licher oder gesetz­licher Fürsor­ge­pflichten sowie Umgang mit etwaigen Gewähr­leis­tungs- und vergleich­baren Pflichten nicht mehr erforderlich ist, wobei die Erforder­lichkeit der Aufbewahrung der Daten alle drei Jahre überprüft wird; im Übrigen gelten die gesetz­lichen Aufbewah­rungs­pflichten.

Vertrag­liche Leistungen

 Wir verarbeiten die Daten unserer Vertrags­partner und Interes­senten sowie anderer Auftrag­geber, Kunden, Mandanten, Klienten oder Vertrags­partner (einheitlich bezeichnet als „Vertrags­partner“) entspre­chend Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO, um ihnen gegenüber unsere vertrag­lichen oder vorver­trag­lichen Leistungen zu erbringen. Die hierbei verarbei­teten Daten, die Art, der Umfang und der Zweck und die Erforder­lichkeit ihrer Verarbeitung, bestimmen sich nach dem zugrun­de­lie­genden Vertrags­ver­hältnis. 

Zu den verarbei­teten Daten gehören die Stammdaten unserer Vertrags­partner (z.B., Namen und Adressen), Kontakt­daten (z.B. E-Mailadressen und Telefon­nummern) sowie Vertrags­daten (z.B., in Anspruch genommene Leistungen, Vertrags­in­halte, vertrag­liche Kommuni­kation, Namen von Kontakt­per­sonen) und Zahlungs­daten (z.B., Bankver­bin­dungen, Zahlungs­his­torie). 

Besondere Kategorien personen­be­zo­gener Daten verarbeiten wir grundsätzlich nicht, außer wenn diese Bestand­teile einer beauftragten oder vertrags­ge­mäßen Verarbeitung sind. 

Wir verarbeiten Daten, die zur Begründung und Erfüllung der vertrag­lichen Leistungen erforderlich sind und weisen auf die Erforder­lichkeit ihrer Angabe, sofern diese für die Vertrags­partner nicht evident ist, hin. Eine Offenlegung an externe Personen oder Unternehmen erfolgt nur, wenn sie im Rahmen eines Vertrags erforderlich ist. Bei der Verarbeitung der uns im Rahmen eines Auftrags überlas­senen Daten, handeln wir entspre­chend den Weisungen der Auftrag­geber sowie der gesetz­lichen Vorgaben. 

Im Rahmen der Inanspruch­nahme unserer Online­dienste, können wir die IP-Adresse und den Zeitpunkt der jeweiligen Nutzer­handlung speichern. Die Speicherung erfolgt auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen, als auch der Interessen der Nutzer am Schutz vor Missbrauch und sonstiger unbefugter Nutzung. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, außer sie ist zur Verfolgung unserer Ansprüche gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO erforderlich oder es besteht hierzu eine gesetz­liche Verpflichtung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. c. DSGVO.

Die Löschung der Daten erfolgt, wenn die Daten zur Erfüllung vertrag­licher oder gesetz­licher Fürsor­ge­pflichten sowie für den Umgang mit etwaigen Gewähr­leis­tungs- und vergleich­baren Pflichten nicht mehr erforderlich sind, wobei die Erforder­lichkeit der Aufbewahrung der Daten alle drei Jahre überprüft wird; im Übrigen gelten die gesetz­lichen Aufbewah­rungs­pflichten. 

Datenschutz­hin­weise im Bewerbungs­ver­fahren

Wir verarbeiten die Bewerber­daten nur zum Zweck und im Rahmen des Bewerbungs­ver­fahrens im Einklang mit den gesetz­lichen Vorgaben. Die Verarbeitung der Bewerber­daten erfolgt zur Erfüllung unserer (vor)vertrag­lichen Verpflich­tungen im Rahmen des Bewerbungs­ver­fahrens im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO sofern die Datenver­a­r­beitung z.B. im Rahmen von rechtlichen Verfahren für uns erforderlich wird (in Deutschland gilt zusätzlich § 26 BDSG).

Das Bewerbungs­ver­fahren setzt voraus, dass Bewerber uns die Bewerber­daten mitteilen. Die notwen­digen Bewerber­daten sind, sofern wir ein Online­for­mular anbieten gekenn­zeichnet, ergeben sich sonst aus den Stellen­be­schrei­bungen und grundsätzlich gehören dazu die Angaben zur Person, Post- und Kontakt­adressen und die zur Bewerbung gehörenden Unterlagen, wie Anschreiben, Lebenslauf und die Zeugnisse. Daneben können uns Bewerber freiwillig zusätz­liche Informa­tionen mitteilen.

Mit der Übermittlung der Bewerbung an uns, erklären sich die Bewerber mit der Verarbeitung ihrer Daten zu Zwecken des Bewerbungs­ver­fahrens entspre­chend der in dieser Datenschut­z­er­klärung dargelegten Art und Umfang einver­standen.

Soweit im Rahmen des Bewerbungs­ver­fahrens freiwillig besondere Kategorien von personen­be­zo­genen Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO mitgeteilt werden, erfolgt deren Verarbeitung zusätzlich nach Art. 9 Abs. 2 lit. b DSGVO (z.B. Gesund­heits­daten, wie z.B. Schwer­be­hin­der­te­nei­gen­schaft oder ethnische Herkunft). Soweit im Rahmen des Bewerbungs­ver­fahrens besondere Kategorien von personen­be­zo­genen Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO bei Bewerbern angefragt werden, erfolgt deren Verarbeitung zusätzlich nach Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO (z.B. Gesund­heits­daten, wenn diese für die Berufs­aus­übung erforderlich sind).

Sofern zur Verfügung gestellt, können uns Bewerber ihre Bewerbungen mittels eines Online­for­mulars auf unserer Website übermitteln. Die Daten werden entspre­chend dem Stand der Technik verschlüsselt an uns übertragen. Ferner können Bewerber uns ihre Bewerbungen via E-Mail übermitteln. Hierbei bitten wir jedoch zu beachten, dass E-Mails grundsätzlich nicht verschlüsselt versendet werden und die Bewerber selbst für die Verschlüs­selung sorgen müssen. Wir können daher für den Übertra­gungsweg der Bewerbung zwischen dem Absender und dem Empfang auf unserem Server keine Verant­wortung übernehmen und empfehlen daher eher ein Online-Formular oder den postali­schen Versand zu nutzen. Denn statt der Bewerbung über das Online-Formular und E-Mail, steht den Bewerbern weiterhin die Möglichkeit zur Verfügung, uns die Bewerbung auf dem Postweg zuzusenden.

Die von den Bewerbern zur Verfügung gestellten Daten, können im Fall einer erfolg­reichen Bewerbung für die Zwecke des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nisses von uns weiter­ver­a­r­beitet werden. Andern­falls, sofern die Bewerbung auf ein Stellen­an­gebot nicht erfolg­reich ist, werden die Daten der Bewerber gelöscht. Die Daten der Bewerber werden ebenfalls gelöscht, wenn eine Bewerbung zurück­ge­zogen wird, wozu die Bewerber jederzeit berechtigt sind.

Die Löschung erfolgt, vorbehaltlich eines berech­tigten Widerrufs der Bewerber, nach dem Ablauf eines Zeitraums von sechs Monaten, damit wir etwaige Anschluss­fragen zu der Bewerbung beantworten und unseren Nachweis­pflichten aus dem Gleich­be­hand­lungs­gesetz genügen können. Rechnungen über etwaige Reisekos­ten­er­stattung werden entspre­chend den steuer­recht­lichen Vorgaben archiviert.

Registrier­funktion

 Nutzer können ein Nutzer­konto anlegen. Im Rahmen der Registrierung werden die erforder­lichen Pflicht­an­gaben den Nutzern mitgeteilt und auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zu Zwecken der Bereit­stellung des Nutzer­kontos verarbeitet. Zu den verarbei­teten Daten gehören insbesondere die Login-Informa­tionen (Name, Passwort sowie eine E-Mailadresse). Die im Rahmen der Registrierung eingege­benen Daten werden für die Zwecke der Nutzung des Nutzer­kontos und dessen Zwecks verwendet. 

Die Nutzer können über Informa­tionen, die für deren Nutzer­konto relevant sind, wie z.B. technische Änderungen, per E-Mail informiert werden. Wenn Nutzer ihr Nutzer­konto gekündigt haben, werden deren Daten im Hinblick auf das Nutzer­konto, vorbehaltlich einer gesetz­lichen Aufbewah­rungs­pflicht, gelöscht. Es obliegt den Nutzern, ihre Daten bei erfolgter Kündigung vor dem Vertrag­sende zu sichern. Wir sind berechtigt, sämtliche während der Vertrags­dauer gespei­cherten Daten des Nutzers unwieder­bringlich zu löschen.

Im Rahmen der Inanspruch­nahme unserer Registrie­rungs- und Anmelde­funk­tionen sowie der Nutzung des Nutzer­kontos, speichern wird die IP-Adresse und den Zeitpunkt der jeweiligen Nutzer­handlung. Die Speicherung erfolgt auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen, als auch der Nutzer an Schutz vor Missbrauch und sonstiger unbefugter Nutzung. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, außer sie ist zur Verfolgung unserer Ansprüche erforderlich oder es besteht hierzu besteht eine gesetz­liche Verpflichtung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. c. DSGVO. Die IP-Adressen werden spätestens nach 7 Tagen anonymi­siert oder gelöscht.

DISQUS-Kommen­ta­r­funktion

Wir setzen auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen an einer effizi­enten, sicheren und nutzer­freund­lichen Kommen­ta­r­ver­waltung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO den Kommen­tar­dienst DISQUS, angeboten von der DISQUS, Inc., 301 Howard St, Floor 3 San Francisco, California- 94105, USA, ein. DISQUS ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifi­ziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europä­ische Datenschutz­recht einzuhalten: https://www.privacys­hield.gov/participant?id=a2zt0000000TRkEAAW&status=Active.

Zur Nutzung der DISQUS Kommen­ta­r­funktion können Nutzer sich über ein eigenes DISQUS-Nutzer-Konto oder einen bestehende Social-Media-Konten (z.B. OpenID, Facebook, Twitter oder Google) anmelden. Hierbei werden die Anmelde­daten der Nutzer durch DISQS von den Plattformen bezogen. Es ist ebenfalls möglich, die DISQUS-Kommen­ta­r­funktion als Gast, ohne Erstellung oder Verwendung Nutzer­kontos bei DISQUS oder einem der angege­benen Social-Media-Anbieter, zu nutzen.

Wir betten lediglich DISQUS mit seinen Funktionen in unsere Website ein, wobei wir auf die Kommentare der Nutzer Einfluss nehmen können. Die Nutzer treten jedoch in eine unmittelbare Vertrags­be­ziehung mit DISQUS, in deren Rahmen DISQS die Kommentare der Nutzer verarbeitet und ein Ansprech­partner für etwaige Löschung der Daten der Nutzer ist. Wir verweisen hierbei auf die Datenschut­z­er­klärung von DISQUS: https://help.disqus.com/terms-and-policies/disqus-privacy-policy und weisen die Nutzer ebenfalls darauf hin, dass sie davon ausgehen können, dass DISQUS neben dem Kommen­ta­rinhalt auch deren IP-Adresse und den Zeitpunkt des Kommentars speichert sowie Cookies auf den Rechnern der Nutzer speichert und zur Darstellung von Werbung nutzen kann. Nutzer können jedoch der Verarbeitung ihrer Daten zwecks Darstellung von Anzeigen widersprechen: https://disqus.com/data-sharing-settings

Kommentare und Beiträge

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinter­lassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespei­chert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommen­taren und Beiträgen widerrecht­liche Inhalte hinter­lässt (Beleidi­gungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interes­siert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamer­kennung zu verarbeiten.

Auf derselben Rechts­grundlage behalten wir uns vor, im Fall von Umfragen die IP-Adressen der Nutzer für deren Dauer zu speichern und Cookies zu verwenden, um Mehrfachab­stim­mungen zu vermeiden.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angege­benen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespei­chert.

Kommen­ta­ra­bon­ne­ments

Die Nachfol­ge­kom­mentare können durch Nutzer mit deren Einwil­ligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO abonniert werden. Die Nutzer erhalten eine Bestäti­gungs­email, um zu überprüfen, ob sie der Inhaber der eingege­benen Emailadresse sind. Nutzer können laufende Kommen­ta­ra­bon­ne­ments jederzeit abbestellen. Die Bestäti­gungs­email wird Hinweise zu den Widerrufs­mög­lich­keiten enthalten. Für die Zwecke des Nachweises der Einwil­ligung der Nutzer, speichern wir den Anmelde­zeit­punkt nebst der IP-Adresse der Nutzer und löschen diese Informa­tionen, wenn Nutzer sich von dem Abonnement abmelden.

Sie können den Empfang unseres Abonne­menets jederzeit kündigen, d.h. Ihre Einwil­li­gungen widerrufen. Wir können die ausgetra­genen E-Mailadressen bis zu drei Jahren auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen speichern bevor wir sie löschen, um eine ehemals gegebene Einwil­ligung nachweisen zu können. Die Verarbeitung dieser Daten wird auf den Zweck einer möglichen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein indivi­du­eller Löschungs­antrag ist jederzeit möglich, sofern zugleich das ehemalige Bestehen einer Einwil­ligung bestätigt wird.

Akismet Anti-Spam-Prüfung

Unser Online­an­gebot nutzt den Dienst „Akismet“, der von der Automattic Inc., 60 29th Street #343, San Francisco, CA 94110, USA, angeboten wird. Die Nutzung erfolgt auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Mit Hilfe dieses Dienstes werden Kommentare echter Menschen von Spam-Kommen­taren unterschieden. Dazu werden alle Kommen­tar­an­gaben an einen Server in den USA verschickt, wo sie analysiert und für Vergleichs­zwecke vier Tage lang gespei­chert werden. Ist ein Kommentar als Spam eingestuft worden, werden die Daten über diese Zeit hinaus gespei­chert. Zu diesen Angaben gehören der eingegebene Name, die Emailadresse, die IP-Adresse, der Kommen­ta­rinhalt, der Referrer, Angaben zum verwen­deten Browser sowie dem Computer­system und die Zeit des Eintrags.

Nähere Informa­tionen zur Erhebung und Nutzung der Daten durch Akismet finden sich in den Datenschutz­hin­weisen von Automattic: https://automattic.com/privacy/.

Nutzer können gerne Pseudonyme nutzen, oder auf die Eingabe des Namens oder der Emailadresse verzichten. Sie können die Übertragung der Daten komplett verhindern, indem Sie unser Kommen­tar­system nicht nutzen. Das wäre schade, aber leider sehen wir sonst keine Alterna­tiven, die ebenso effektiv arbeiten.

Abruf von Profil­bildern bei Gravatar

Wir setzen innerhalb unseres Online­an­ge­botes und insbesondere im Blog den Dienst Gravatar der Automattic Inc., 60 29th Street #343, San Francisco, CA 94110, USA, ein.

Gravatar ist ein Dienst, bei dem sich Nutzer anmelden und Profil­bilder und ihre E-Mailadressen hinter­legen können. Wenn Nutzer mit der jeweiligen E-Mailadresse auf anderen Online­prä­senzen (vor allem in Blogs) Beiträge oder Kommentare hinter­lassen, können so deren Profil­bilder neben den Beiträgen oder Kommen­taren dargestellt werden. Hierzu wird die von den Nutzern mitgeteilte E-Mailadresse an Gravatar zwecks Prüfung, ob zu ihr ein Profil gespei­chert ist, verschlüsselt übermittelt. Dies ist der einzige Zweck der Übermittlung der E-Mailadresse und sie wird nicht für andere Zwecke verwendet, sondern danach gelöscht.

Die Nutzung von Gravatar erfolgt auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, da wir mit Hilfe von Gravatar den Beitrags- und Kommen­ta­r­ver­fassern die Möglichkeit bieten ihre Beiträge mit einem Profilbild zu persona­li­sieren.

Durch die Anzeige der Bilder bringt Gravatar die IP-Adresse der Nutzer in Erfahrung, da dies für eine Kommuni­kation zwischen einem Browser und einem Online­service notwendig ist. Nähere Informa­tionen zur Erhebung und Nutzung der Daten durch Gravatar finden sich in den Datenschutz­hin­weisen von Automattic: https://automattic.com/privacy/.

Wenn Nutzer nicht möchten, dass ein mit Ihrer E-Mail-Adresse bei Gravatar verknüpftes Benutzerbild in den Kommen­taren erscheint, sollten Sie zum Kommen­tieren eine E-Mail-Adresse nutzen, welche nicht bei Gravatar hinterlegt ist. Wir weisen ferner darauf hin, dass es auch möglich ist eine anonyme oder gar keine E-Mailadresse zu verwenden, falls die Nutzer nicht wünschen, dass die eigene E-Mailadresse an Gravatar übersendet wird. Nutzer können die Übertragung der Daten komplett verhindern, indem Sie unser Kommen­tar­system nicht nutzen.

Abruf von Emojis und Smilies

Innerhalb unseres WordPress-Blogs werden grafische Emojis (bzw. Smilies), d.h. kleine grafische Dateien, die Gefühle ausdrücken, eingesetzt, die von externen Servern bezogen werden. Hierbei erheben die Anbieter der Server, die IP-Adressen der Nutzer. Dies ist notwendig, damit die Emojie-Dateien an die Browser der Nutzer übermittelt werden können. Der Emojie-Service wird von der Automattic Inc., 60 29th Street #343, San Francisco, CA 94110, USA, angeboten. Datenschutz­hin­weise von Automattic: https://automattic.com/privacy/. Die verwen­deten Server-Domains sind s.w.org und twemoji.maxcdn.com, wobei es sich unseres Wissens nach um sog. Content-Delivery-Networks handelt, also Server, die lediglich einer schnellen und sicheren Übermittlung der Dateien dienen und die personen­be­zo­genen Daten der Nutzer nach der Übermittlung gelöscht werden.

Die Nutzung der Emojis erfolgt auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen, d.h. Interesse an einer attrak­tiven Gestaltung unseres Online­an­ge­botes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO. 

Kontakt­auf­nahme

Bei der Kontakt­auf­nahme mit uns (z.B. per Kontakt­for­mular, E-Mail, Telefon oder via sozialer Medien) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktan­frage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b. (im Rahmen vertrag­licher-/vorver­trag­licher Beziehungen), Art. 6 Abs. 1 lit. f. (andere Anfragen) DSGVO verarbeitet.. Die Angaben der Nutzer können in einem Customer-Relati­onship-Management System („CRM System“) oder vergleich­barer Anfragen­or­ga­ni­sation gespei­chert werden.

Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforder­lichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetz­lichen Archivie­rungs­pflichten.

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurver­fü­gungs­tellung der folgenden Leistungen: Infras­truktur- und Plattform­dienst­leis­tungen, Rechen­ka­pa­zität, Speicher­platz und Datenbank­dienste, E-Mail-Versand, Sicher­heits­leis­tungen sowie technische Wartungs­leis­tungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Online­an­ge­botes einsetzen. 

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostin­gan­bieter Bestands­daten, Kontakt­daten, Inhalts­daten, Vertrags­daten, Nutzungs­daten, Meta- und Kommuni­ka­ti­ons­daten von Kunden, Interes­senten und Besuchern dieses Online­an­ge­botes auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen an einer effizi­enten und sicheren Zurver­fü­gungs­tellung dieses Online­an­ge­botes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftrags­ver­a­r­bei­tungs­vertrag).

 

 

Google Tag Manager

 

Google Tag Manager ist eine Lösung, mit der wir sog. Website-Tags über eine Oberfläche verwalten können (und so z.B. Google Analytics sowie andere Google-Marketing-Dienste in unser Online­an­gebot einbinden). Der Tag Manager selbst (welches die Tags implemen­tiert) verarbeitet keine personen­be­zo­genen Daten der Nutzer. Im Hinblick auf die Verarbeitung der personen­be­zo­genen Daten der Nutzer wird auf die folgenden Angaben zu den Google-Diensten verwiesen. Nutzungs­richt­linien: https://www.google.com/intl/de/tagmanager/use-policy.html.

Google Analytics

Wir setzen auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaft­lichem Betrieb unseres Online­an­ge­botes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Google Analytics, einen Webana­ly­se­dienst der Google LLC („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Die durch das Cookie erzeugten Informa­tionen über Benutzung des Online­an­ge­botes durch die Nutzer werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespei­chert.

Google ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifi­ziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europä­ische Datenschutz­recht einzuhalten (https://www.privacys­hield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI&status=Active).

Google wird diese Informa­tionen in unserem Auftrag benutzen, um die Nutzung unseres Online­an­ge­botes durch die Nutzer auszuwerten, um Reports über die Aktivi­täten innerhalb dieses Online­an­ge­botes zusammen­zu­stellen und um weitere, mit der Nutzung dieses Online­an­ge­botes und der Intern­et­nutzung verbundene Dienst­leis­tungen, uns gegenüber zu erbringen. Dabei können aus den verarbei­teten Daten pseudonyme Nutzungs­profile der Nutzer erstellt werden.

Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymi­sierung ein. Das bedeutet, die IP-Adresse der Nutzer wird von Google innerhalb von Mitglied­s­taaten der Europä­i­schen Union oder in anderen Vertrags­staaten des Abkommens über den Europä­i­schen Wirtschaftsraum gekürzt. Nur in Ausnah­me­fällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt.

Die von dem Browser des Nutzers übermit­telte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammen­ge­führt. Die Nutzer können die Speicherung der Cookies durch eine entspre­chende Einstellung ihrer Browser-Software verhindern; die Nutzer können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf ihre Nutzung des Online­an­ge­botes bezogenen Daten an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter folgendem Link verfügbare Browser-Plugin herunter­laden und instal­lieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

Weitere Informa­tionen zur Datennutzung durch Google, Einstel­lungs- und Widerspruchs­mög­lich­keiten, erfahren Sie in der Datenschut­z­er­klärung von Google (https://policies.google.com/techno­logies/ads) sowie in den Einstel­lungen für die Darstellung von Werbeein­blen­dungen durch Google (https://adsset­tings.google.com/authen­ti­cated).

Die personen­be­zo­genen Daten der Nutzer werden nach 14 Monaten gelöscht oder anonymi­siert.

Google Universal Analytics

 Wir setzen Google Analytics in der Ausgestaltung als „Universal-Analytics“ ein. „Universal Analytics“ bezeichnet ein Verfahren von Google Analytics, bei dem die Nutzer­analyse auf Grundlage einer pseudonymen Nutzer-ID erfolgt und damit ein pseudonymes Profil des Nutzers mit Informa­tionen aus der Nutzung verschie­dener Geräten erstellt wird (sog. „Cross-Device-Tracking“). 

Google AdWords und Conversion-Messung

Wir nutzen auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaft­lichem Betrieb unseres Online­an­ge­botes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) die Dienste der Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, („Google“).

Google ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifi­ziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europä­ische Datenschutz­recht einzuhalten (https://www.privacys­hield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI&status=Active).

Wir nutzen das Online­mar­ke­ting­ver­fahren Google „AdWords“, um Anzeigen im Google-Werbe-Netzwerk zu platzieren (z.B., in Sucher­geb­nissen, in Videos, auf Webseiten, etc.), damit sie Nutzern angezeigt werden, die ein mutmaß­liches Interesse an den Anzeigen haben. Dies erlaubt uns Anzeigen für und innerhalb unseres Online­an­ge­botes gezielter anzuzeigen, um Nutzern nur Anzeigen zu präsen­tieren, die potentiell deren Interessen entsprechen. Falls einem Nutzer z.B. Anzeigen für Produkte angezeigt werden, für die er sich auf anderen Online­an­ge­boten interes­siert hat, spricht man hierbei vom „Remar­keting“. Zu diesen Zwecken wird bei Aufruf unserer und anderer Webseiten, auf denen das Google-Werbe-Netzwerk aktiv ist, unmittelbar durch Google ein Code von Google ausgeführt und es werden sog. (Re)marketing-Tags (unsichtbare Grafiken oder Code, auch als „Web Beacons“ bezeichnet) in die Webseite eingebunden. Mit deren Hilfe wird auf dem Gerät der Nutzer ein indivi­du­elles Cookie, d.h. eine kleine Datei abgespei­chert (statt Cookies können auch vergleichbare Techno­logien verwendet werden). In dieser Datei wird vermerkt, welche Webseiten der Nutzer aufgesucht, für welche Inhalte er sich interes­siert und welche Angebote der Nutzer geklickt hat, ferner technische Informa­tionen zum Browser und Betriebs­system, verwei­sende Webseiten, Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung des Online­an­ge­botes.

Ferner erhalten wir ein indivi­du­elles „Conversion-Cookie“. Die mit Hilfe des Cookies eingeholten Informa­tionen dienen Google dazu, Conversion-Statis­tiken für uns zu erstellen. Wir erfahren jedoch nur die anonyme Gesamt­anzahl der Nutzer, die auf unsere Anzeige geklickt haben und zu einer mit einem Conversion-Tracking-Tag versehenen Seite weiter­ge­leitet wurden. Wir erhalten jedoch keine Informa­tionen, mit denen sich Nutzer persönlich identi­fi­zieren lassen.

Die Daten der Nutzer werden im Rahmen des Google-Werbe-Netzwerks pseudonym verarbeitet. D.h. Google speichert und verarbeitet z.B. nicht den Namen oder E-Mailadresse der Nutzer, sondern verarbeitet die relevanten Daten cookie-bezogen innerhalb pseudonymer Nutzer­profile. D.h. aus der Sicht von Google werden die Anzeigen nicht für eine konkret identi­fi­zierte Person verwaltet und angezeigt, sondern für den Cookie-Inhaber, unabhängig davon wer dieser Cookie-Inhaber ist. Dies gilt nicht, wenn ein Nutzer Google ausdrü­cklich erlaubt hat, die Daten ohne diese Pseudony­mi­sierung zu verarbeiten. Die über die Nutzer gesammelten Informa­tionen werden an Google übermittelt und auf Googles Servern in den USA gespei­chert.

Weitere Informa­tionen zur Datennutzung durch Google, Einstel­lungs- und Widerspruchs­mög­lich­keiten, erfahren Sie in der Datenschut­z­er­klärung von Google (https://policies.google.com/techno­logies/ads) sowie in den Einstel­lungen für die Darstellung von Werbeein­blen­dungen durch Google (https://adsset­tings.google.com/authen­ti­cated).

Online­prä­senzen in sozialen Medien

Wir unterhalten Online­prä­senzen innerhalb sozialer Netzwerke und Plattformen, um mit den dort aktiven Kunden, Interes­senten und Nutzern kommuni­zieren und sie dort über unsere Leistungen informieren zu können. Beim Aufruf der jeweiligen Netzwerke und Plattformen gelten die Geschäfts­be­din­gungen und die Datenver­a­r­bei­tungs­richt­linien deren jeweiligen Betreiber. 

Soweit nicht anders im Rahmen unserer Datenschut­z­er­klärung angegeben, verarbeiten wir die Daten der Nutzer sofern diese mit uns innerhalb der sozialen Netzwerke und Plattformen kommuni­zieren, z.B. Beiträge auf unseren Online­prä­senzen verfassen oder uns Nachrichten zusenden.

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Wir setzen innerhalb unseres Online­an­ge­botes auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaft­lichem Betrieb unseres Online­an­ge­botes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Inhalts- oder Service­an­gebote von Drittan­bietern ein, um deren Inhalte und Services, wie z.B. Videos oder Schrift­arten einzubinden (nachfolgend einheitlich bezeichnet als “Inhalte”). 

Dies setzt immer voraus, dass die Drittan­bieter dieser Inhalte, die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslie­ferung der Inhalte verwenden. Drittan­bieter können ferner so genannte Pixel-Tags (unsichtbare Grafiken, auch als „Web Beacons“ bezeichnet) für statis­tische oder Marketing­zwecke verwenden. Durch die „Pixel-Tags“ können Informa­tionen, wie der Besucher­verkehr auf den Seiten dieser Website ausgewertet werden. Die pseudonymen Informa­tionen können ferner in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespei­chert werden und unter anderem technische Informa­tionen zum Browser und Betriebs­system, verwei­sende Webseiten, Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung unseres Online­an­ge­botes enthalten, als auch mit solchen Informa­tionen aus anderen Quellen verbunden werden.

Google Fonts

Wir binden die Schrift­arten („Google Fonts“) des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschut­z­er­klärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adsset­tings.google.com/authen­ti­cated.

Haftungs­aus­schluss (Disclaimer)

Haftung für Inhalte

Als Dienstean­bieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verant­wortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Dienstean­bieter jedoch nicht verpflichtet, übermit­telte oder gespei­cherte fremde Informa­tionen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechts­widrige Tätigkeit hinweisen. Verpflich­tungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informa­tionen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbe­züg­liche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechts­ver­letzung möglich. Bei Bekannt­werden von entspre­chenden Rechts­ver­let­zungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verant­wortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechts­ver­stöße überprüft. Rechts­widrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhalt­liche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhalts­punkte einer Rechts­ver­letzung nicht zumutbar. Bei Bekannt­werden von Rechts­ver­let­zungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheber­recht

Die durch die Seiten­be­treiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheber­recht. Die Verviel­fäl­tigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheber­rechtes bedürfen der schrift­lichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommer­zi­ellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheber­rechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekenn­zeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheber­rechts­ver­letzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entspre­chenden Hinweis. Bei Bekannt­werden von Rechts­ver­let­zungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personen­be­zo­gener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personen­be­zogene Daten (beispiels­weise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwil­liger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrü­ck­liche Zustimmung nicht an Dritte weiter­ge­geben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenüber­tragung im Internet (z.B. bei der Kommuni­kation per E-Mail) Sicher­heits­lücken aufweisen kann. Ein lücken­loser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impres­s­ums­pflicht veröffent­lichten Kontakt­daten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrü­cklich angefor­derter Werbung und Informa­ti­ons­ma­te­ri­alien wird hiermit ausdrü­cklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrü­cklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbein­for­ma­tionen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Rechtliche Hinweise für Anwälte

Zur Vermeidung unnötiger Rechtss­treite und Kosten bitten wir darum, uns bereits im Vorfeld zu kontak­tieren.

Im Falle von wettbe­werbs­recht­lichen oder ähnlichen Problemen werden zu Recht beanstandete Inhalte unverzüglich geändert, ohne dass die Einschaltung eines Rechts­bei­standes erforderlich ist.

Die Kostennote einer anwält­lichen Abmahnung o h n e vorher­ge­hende Kontakt­auf­nahme wird im Sinne der Schadens­er­satz­pflicht grundsätzlich als unbegründet zurück­ge­wiesen. Rechts-missbräuch­liche Abmahnungen werden wir straf– wie auch zivilrechtlich verfolgen lassen.

Hinweis auf EU-Streit­sch­lichtung

Die Europä­ische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streit­bei­legung (OS) bereit: http://ec.europa.eu/consumers/odr.

Unsere E-Mail-Adresse finden sie oben im Impressum.

Quellen­an­gaben:

 Datenschutz-Generator — RA Dr. Thomas Schwenke

Diese Website verwendet nur System relevante Cookies. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung